Starke Wirtschaft

Steinhagen konnte zuletzt Rekordeinnahmen bei der Gewerbesteuer verbuchen. Aufgrund dieser positiven finanziellen Lage können wir uns viele Angebote und freiwillige Leistungen erlauben, von denen besonders Familien profitieren und die unsere Gemeinde so lebenswert machen.

Damit wir weiterhin – und besonders nach den Rückschlägen der Corona-Krise – eine gut funktionierende Wirtschaft vor Ort haben, möchte ich Steinhagen zu einem attraktiven und innovativen Wirtschaftsstandort weiterentwickeln.

Sarah Süß - Wirtschaftspolitik für Steinhagen

Wirtschaft: Das ist mir besonders wichtig

  • Mit Flexibilität und Innovation werde ich der Steinhagener Wirtschaft durch die Corona-Krise helfen
  • Ich will Steinhagen zum innovativsten Wirtschaftsstandort in OWL machen
  • Mit einer neuen Wirtschaftsförderung werde ich Steinhagen zur wirtschaftsfreundlichen Gemeinde weiterentwickeln 
  • Ich will Selbstständige, Start-ups und Gründer*innen in Steinhagen unterstützen
  • Mehr Ausbildung in Steinhagen! Ich werde gemeinsam mit Betrieben und Nachbarkommunen gegen Fachkräftemangel vorgehen

Eine starke, innovative und vielfältige Wirtschaft für Steinhagen

Die Lage und gute Anbindung, besonders durch die neue Autobahn A33, macht Steinhagen zu einem attraktiven Standort für verschiedenste Unternehmen. Dies gilt es zu nutzen. Flächen, die zur gewerblichen Nutzung zur Verfügung stehen, müssen entwickelt werden um dort die Ansiedlung von Gewerbe zu ermöglichen. Hierbei sollten wir auf Vielfalt und Innovation setzen, um zukunftsfähig zu bleiben und als Kommune nicht von einzelnen Branchen abhängig zu sein.

Der Wirtschaft durch die Krise helfen

Die Corona-Pandemie ist eine Katastrophe mit erheblichen Folgen. Dies betrifft weltweit nicht nur die Gesundheit der Menschen, sondern ganz erheblich auch die Wirtschaft. Als Bürgermeisterin werde ich alles daran setzen, unsere Wirtschaft vor Ort in dieser Krise zu unterstützen.

Dazu werde ich konkrete Maßnahmen entwickeln, mit denen wir unseren Unternehmen auch in der Zeit nach der Krise helfen können.

Unternehmen flexibel entlasten

Die Corona-Pandemie bringt großen wirtschaftlichen Schaden mit sich, auch für die Unternehmen bei uns in Steinhagen. Ich werde ein flexibles Modell entwickeln um Gewerbesteuerforderungen zinslos zu stunden oder im Notfall zu erlassen.

Support your locals: Mit Innovationen gegen die Krise

Besonders der örtliche Einzelhandel, die Gastronomie und die Dienstleister leiden unter den Folgen der Krise. Viele haben auf eigene Faust Onlineangebote und Lieferdienste entwickelt. Ich möchte eine zentrale Plattform schaffen, in der die Leistungen aller Läden im Ort online für Kunden gebündelt verfügbar sind. Damit will ich erreichen, dass das Kaufen im Ort mindestens so attraktiv ist, wie im Onlinehandel zu bestellen. 

Innovativster Wirtschaftsstandort in OWL

Steinhagen ist bereits heute ein starker Wirtschaftsstandort in Ostwestfalen-Lippe.
Damit wir auch in Zukunft konkurrenzfähig bleiben und uns zu einem wirklich innovativen Standort weiter entwickeln können, braucht es mehr als eine gute Autobahnanbindung. 

Sarah Süß - Wirtschaft -schnelles Internet in Steinhagen

Schnelles Internet – und das an jeder Milchkanne

Ich werde mich dafür einsetzen, dass Steinhagen über eine flächendeckende Breitbandversorgung verfügt. Ich will zuverlässiges und schnelles Internet an jedem Fleck in Steinhagen – mein Ziel sind mindestens 50 Mbit/s. Aber auch unterwegs müssen wir online gehen können. Mein Ziel ist, dass wir in Steinhagen das 5G Mobilfunknetz von Anfang an realisieren.

Gewerbegebiete – grün statt grau

Gewerbegebiete müssen nicht grau sein. Mit ökologischen Konzepten können grüne Gewerbegebiete geschaffen werden, die nicht nur ein optischer Gewinn für das Gemeindebild sind. Durch hohe klimatische Standards und ein gemeinsames Ressourcenmanagement will ich auf der Fläche Detert ein nachhaltiges, emissionsarmes Gewerbegebiet entstehen lassen.

Sarah Süß

Gemeinsam besser: Zusammenarbeit von Verwaltung und Wirtschaft

Ich werde regelmäßige Treffen mit den örtlichen Unternehmer*innen etablieren, um die Zusammenarbeit von Verwaltung und Gewerbe zu verbessern und auszubauen. Dabei soll auch die Vernetzung der Gewerbetreibenden untereinander gefördert werden. Außerdem möchte ich einen jährlichen Tag der Wirtschaft ins Leben rufen, an dem Unternehmen bei Ausstellungen oder Betriebsbesichtigungen ihre Arbeit präsentieren und mit Steinhagener*innen ins Gespräch kommen können.

Selbstständige, Start-ups und Gründer*innen unterstützen

Mit der Errichtung eines Gründerzentrums möchte ich junge Unternehmer*innen fördern und ihnen die Chance bieten, mit ihren innovativen Ideen und Start-ups in Steinhagen durchzustarten.
Ich werde mich außerdem für die Einrichtung eines Coworking-Space einsetzen, um 

Arbeitsräume und Vernetzungsmöglichkeiten vor Ort für Selbstständige, Freiberufler und diejenigen, die eine Alternative zum Homeoffice suchen, zu schaffen. 

Mit gemeinsamen Initiativen gegen Fachkräftemangel

In Steinhagen wird zu wenig ausgebildet. Fachkräfte werden jedoch in allen Bereichen immer mehr benötigt. Daher will ich in Zusammenarbeit mit Betrieben gemeinsame Initiativen für mehr Ausbildungsplätze und damit bessere Perspektiven für Jugendliche vor Ort entwickeln.
Zusammen mit den Nachbarkommunen möchte ich überörtliche Strategien gegen Fachkräftemangel und für mehr Ausbildung erarbeiten.

Eine starke Wirtschaft für ein starkes Steinhagen! 

Eine funktionierende und vielfältige Wirtschaft ist Voraussetzung für unser lebenswertes Steinhagen. Mehr denn je gilt es jetzt, unsere Wirtschaft zu stärken und ihre Zukunftsfähigkeit zu erhalten.
Wirtschaftspolitik ist für mich daher ein besonders wichtiges Thema.

Mehr zum Thema:

Kevin Kühnert in Steinhagen

Heute hat uns Kevin Kühnert besucht! Zusammen mit ihm, Veith Lemmen (SPD-Bürgermeisterkandidat in Werther) und Ina Bolte (Vorsitzende Sozialausschuss) habe ich das BANG Trainingszentrum in…
Weiterlesen
Scroll to Top